Skip to main content


News: Einzelanzeige

Nach einen Jahr Pause steht der Weihnachsbaum wieder auf dem Maderstein

Nach einem Jahr Corona-Pause leuchtet der Madener Weihnachtsbaum wieder auf dem Maderstein. Wenn man ihn so leuchten sieht, kann man sich den Aufwand gar nicht vorstellen, der notwendig ist, um den Baum auf den Berg zu bringen.

Angefangen von der Suche und dem Schlagen eines geeigneten Baumes bis hin zur Befestigung der Lichter gibt es jedes Jahr viel zu tun. Gut, dass es im TSV die Alten Herren gibt, denen es bislang jedes Jahr wieder gelingt, genügend Helfer an den Start zu bringen. Dieses Jahr war die Beteiligung besonders gut, wie die Auflistung am Ende des Artikels zeigt.

Gestartet wurde das Projekt Weihnachtsbaum am Donnerstag, den 18. November. Da wurde der von der Familie Schmidt gespendete Baum gefällt und für das Aufstellen vorbereitet. Bereits einige Tage zuvor erfolgte bereits ein erster Funktionstest des für die Beleuchtung notwendigen Stromkabels.

Am Samstag wurde es dann wieder ernst. Ziemlich fix und nahe an den Rekordzeiten der vergangenen Jahre wurde der Baum auf den Berg gezogen und am Fahnenmast befestigt. Es bewahrheitete sich mal wieder der Spruch „viele Hände, schnelles Ende“. Nachdem dann auch noch die Kerzen aufgehängt waren, strahlte der Baum beim Testlauf am Abend bereits wieder hell im Madener Nachthimmel.

Wie immer in den letzten Jahren wurde auch dieses Jahr zusätzlich das Dach des Vereinsheimes von Blättern befreit, so dass die Dachrinnen nicht mehr verstopfen können und der Winter kommen kann. Nach Abschluss der Arbeiten wurde dies wie immer bei Ahler Worscht, Weckewerk, Bier und Sportschau ausgiebig gefeiert. Aufgrund der Corona-Pandemie und der hohen Inzidenz musste die Veranstaltung dieses Jahr allerdings unter 2G-Bedingungen stattfinden. Um die Sicherheit aller Teilnehmer zu erhöhen, musste jeder zusätzlich einen maximal einen Tag alten Antigentest mit Ergebnis „Negativ“ vorweisen oder sich vor Ort testen. Dazu hatte der TSV Vorstand zuvor entsprechende Tests besorgt.

Herzlichen Dank an die Familie Hempel für das Spenden der leckeren Kartoffeln, an die Familie Schmidt für die Baumspende und natürlich an das diesmal außerordentlich gut verstärkte Alte Herren Team, welches dies alles möglich gemacht hat. Dabei waren unter Leitung unseres „Weihnachtsbaumbeauftragten“ Jochen Fricke dieses Jahr Elena & Reinhold Damm, Mario Dilcher, Bernd Eckert, Paul & Mark Fricke, Gerd & Konrad Gries, Bernhard Hämel, Dominik Heinen, Uwe Hohmann, Stefan Kattner, Jens Kuttig, Gerd Pfeiffer, Norbert Siebert und Reiner Vaupel im Einsatz.